Das jüdische Speyer entdecken – kulinarisch und kulturell

Judenhof – Foto: Karl Hoffmann

In Zusammenarbeit mit der jüdischen Gemeinde in Speyer

Jüdisches Leben ist seit Jahrhunderten Teil der Stadtgeschichte von Speyer. Davon zeugen heute noch der Judenhof, die Synagoge und das Ritualbad (Mikwe).

Zusammen mit den jüdischen Gemeinden der Städte Worms und Mainz bildete jene in Speyer im Mittelalter einen Verbund, der die Kultur, Religion und Rechtsprechung der mittel- und osteuropäischen jüdischen Diaspora zutiefst prägte.

Dieser Verbund, SchUM genannt (ein Akronym zusammengesetzt aus den hebräischen Anfangsbuchstaben der drei Städte), ist so einzigartig, dass 2020 die Aufnahme in das UNESCO-Weltkulturerbe beantragt wurde.

Tauchen sie ein in die mehr als 900-jährige jüdische Tradition und entdecken sie das jüdische Speyer kulturell und kulinarisch.

Ablauf:

Wir begrüßen sie zu dieser einzigartigen Tour in unserem „Hof der Sinne“ mit einem Glas koscheren Wein.

Danach besuchen sie zusammen mit einem eigens zu diesem Thema ausgebildeten Gäste-Guide das jüdische Erbe der Stadt Speyer.

Zum Abschluß finden sie sich bei uns im Gewölbekeller ein und genießen ein Menü aus beliebten Gerichten der jüdischen Küche, wie Humus, Falafel, Cholent und Halva-Parfait. Alles selbstverständlich nach den jüdischen Speisevorschriften (koscher) zubereitet.

Preis:
Gruppen ab 20 Personen:
69,00 € pro Person

Inklusive:
Koscheres kulinarisches Warm-up im Hof der Sinne, Stadtführung durch die jüdischen Stätten in Speyer, koscheres Menü im Gewölbekeller.
Getränke werden nach Verbrauch abgerechnet!