Mehr zum Thema …

Stefans Kolumne im Erlebnisjournal 1. Quartal 2016:

Hochzeit planen leicht gemacht

Wer sich entschlossen hat, „Ja“ zu sagen, hat eine aufregende Zeit vor sich. Große organisatorische Aufgaben sind zu bewältigen und viele Entscheidungen zu treffen, wenn man eine Hochzeitsfeier so ausrichten möchte, dass sie allen Beteiligten auch noch lange im Nachhinein ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Damit die Vorfreude auf den schönsten Tag im Leben erhalten bleibt, ist es ratsam, viel Zeit einzukalkulieren, was bedeutet, mit der Planung mindestens ein Jahr im Voraus zu beginnen. Wer wenig Zeit und Lust für die Ausarbeitung hat, sollte sich professionelle Partner „ins Boot holen“, die auf dem Gebiet der Hochzeitsplanung erfahren sind. Nicht nur Wedding-Planer, auch moderne, innovative Cateringunternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt und sich unter anderem auf dieses anspruchsvolle Thema spezialisiert.

Umfassender Service
Von der Auswahl der passenden Location, über das Arrangieren eines Sektempfangs vor dem Standesamt oder der Kirche, bis hin zur Zusammenstellung des Festtagsmenüs und der Beschaffung einer originellen Hochzeitstorte ist man bei solchen Profis gut aufgehoben.

Augen auf bei der Partnerwahl
Natürlich gibt es Kriterien, auf die man achten sollte, bevor man eine solch wichtige Aufgabe in fremde Hände legt:

Die beauftragte Firma sollte tatsächlich eine langjährige Erfahrung mitbringen und über ein gut ausgebautes Netzwerk verfügen, sodass auf individuelle Wünsche spontan reagiert werden kann. Ganz besonderes Augenmerk gilt der Einhaltung des Budgets! Geld verschwenden kann jeder, angemessen wirtschaften will gelernt sein. Außerdem sollte man sich nicht mit Pauschalangeboten abspeisen lassen, schließlich ist es ein einmaliger Anlass, der gefeiert wird, und der sollte ganz auf die Bedürfnisse des Brautpaares zugeschnitten sein.

Wer sich entschlossen hat, „Ja“ zu sagen und sich ein wenig an diese Ratschläge hält, für den wird die Hochzeit wirklich eine Hoch-Zeit!

EJ_Q1_2016_Walch_Ku chenku nstler_Tipps_1s_26112015(2) Kopie 2pdf herunterladen >>